Heppenheimer Festspiele vom 23.07.-07.09.2014

Bei den Festspielen in Heppenheim wurde 2010 die magische Zahl von einer Million Besuchern seit Gründung im Jahre 1974 geknackt. Auch in den letzten Jahren besuchten Tausende die verschiedenen Aufführungen im Kurmainzer Amtshof. Das Programm finden sie unter: www.festspiele-heppenheim.com; Karten erhalten Sie in der Tourismus Information Heppenheim; Tel.: 06252-131171

 

Stadtkirchweih in Heppenheim vom 01.-04.08.2014

Die Stadtkirchweih in Heppenheim am Graben wird zum 110. Mal gefeiert. Auf einer Festmeile von über 500 Metern Länge, mit sieben Freisitzbereichen, 25 Schaustellerbetrieben, Verkaufs- und Händlerständen wird ein attraktiver Festrahmen mit Programm angeboten. Zusätzlich findet am 03. und 04. August von 12 - 21 Uhr ein Kunsthandwerkermarkt im südlichen Grabenbereich statt.

 

Weinheimer Kerwe vom 08.-11.08.2014

Die Weinheimer Altstadtkerwe ist eine Symbiose zwischen Brauchtum und Straßenparty. Da gibt es Zünftigkeit, Tradition und die berühmte kurpfälzisch-bergsträßer Geselligkeit auf der einen Seite. Da gibt es aber auch den brodelnden Marktplatz, die spanische Musik auf der Schlossterrasse, die Livemusik auf dem Hutplatz und in anderen Ecken, Winkeln und Höfen der Altstadt – und natürlich den Autoscooter zwischen Natursteinmauern und das 34 Meter hohe Riesenrad neben dem „Roten Turm“. Die Bandbreite der Guten-Laune-Stimmung macht die Weinheimer Kerwe zum besonderen Erlebnis. Die Musikkapelle Gorxheimertal spielt in diesem Jahr zur Eröffnung auf, wenn Oberbürgermeister Heiner Bernhard vom Balkon des Alten Rathauses am Marktplatz freitags um 16.30 Uhr die Kerwe ausruft. Weiter Infos erhalten Sie unter: www.weinheim.de

 

UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch feierlich wiedereröffnet

Mit einem öffentlichen Festakt wurde am Samstag, den 19. Juli 2014, das UNESCO Weltkulturerbe Kloster Lorsch wiedereröffnet: In Anwesenheit von Hessens Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, wurde das zum Welterbe Areal Kloster Lorsch erweiterte Gelände der Öffentlichkeit übergeben. Erstmals sind die frühe Klostergründung Altenmünster und die später errichtete Benediktinerabtei auf dem 800 Meter entfernten Klosterhügel landschaftsarchitektonisch miteinander verbunden. Ziel des mit über 12 Millionen Euro und in dreijähriger Bauzeit verwirklichten Projekts war es, die einst so bedeutende Klosteranlage für die Besucher besser erleb- und erfahrbar zu machen. Nach der Vorstellung der landschaftsarchitektonischen Gestaltung des neuen Welterbe Areals Kloster Lorsch werden am 14. September 2014 in einem zweiten Schritt die neuen musealen Standorte auf dem Gelände eröffnet: das karolingische Freilichtlabor Lauresham und das archäologische Schaudepot in der Zehntscheune.